Ein­la­dung zur vir­tu­el­len RENN.nord Jah­res­kon­fe­renz 2021 mit dem Titel „Unter­neh­men. Wan­deln. Werte“

Von globalen Lieferketten über Nachhaltigkeit im Handwerk bis zur Digitalisierung der Kreislaufwirtschaft, zu diesem Themenspektrum sollen sich auf der RENN.nord Jahreskonferenz 2021,  Unternehmen, NGOs und Institutionen zum Ideenaustausch im virtuellen Raum treffen. Das Motto der dritten Jahreskonferenz von RENN.nord, dem Netzwerk für Nachhaltigkeit in den norddeutschen Bundesländern, lautet dieses Mal „Unternehmen. Wandeln. Werte“.

Inhaltlich steht bei der diesjährigen Veranstaltung zukunftsweisendes Wirtschaften im Vordergrund: Wie sehen die Auswirkungen einer globalisierten Wirtschaft auf Norddeutschland aus oder wie lassen sich globale Lieferketten krisenfest gestalten? Wie erhalten wir Werte, reparieren und sparen Ressourcen im Handwerk? Welchen Beitrag können Unternehmen zu einem umfassenden Wertewandel leisten und welche Rahmenbedingungen braucht es?

Es erwarten Sie: Vorträge, Networking und Workshops, die Antworten auf die Frage geben, wie Unternehmen einen Beitrag für nachhaltiges Wirtschaften im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) leisten können. „Die 2015 im Rahmen der Agenda 2030 von der UN beschlossenen Nachhaltigkeitsziele bieten vielfältige Anknüpfungspunkte, um bereits bestehende Betriebsprozesse und -abläufe in einer sozial und ökologisch verträglichen Weise weiterzuentwickeln. Wie das gelingen kann, zeigen wir auf der Konferenz anhand vieler Beispiele und Ideen aus der Praxis“, sagt Désirée Diering von RENN.nord-Bremen, die die Veranstaltung gemeinsam mit Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen, moderiert.

Von exklusiven Einblicken und nachhaltigen Pitches

Neben einem spannenden Rahmenprogramm mit verschiedenen Inputs, der „Höhle der Nachhaltigkeit“, bei der Firmen und Initiativen in einem kurzen Pitch ihre nachhaltigen Produkte und Ideen präsentieren können, sowie einer interaktiven Diskussion bilden die sechs Workshops das Herzstück der Veranstaltung. Im Workshop „Handwerk & Nachhaltigkeit“ verspricht eine Live-Schaltung in die Hamburger Werkstatt von Christin Dahlmann von HEADWIG Bags & Interior exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Taschendesignerin, die sich bereits intensiv mit Upcycling und nachhaltigen Materialien auseinandersetzt. Im Workshop „Digitalisierung am Beispiel der Kreislaufwirtschaft“ werden digitale Potenziale von Effizienzgewinnen bei der Nutzung von Ressourcen und Energie aufgezeigt, moderiert von Ulf Jacob von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Weil für mehr Nachhaltigkeit im Betrieb alle an einem Strang ziehen müssen, spielt nicht zuletzt die Begeisterung von Mitarbeitenden eine entscheidende Rolle. Wie das in ihrem Betrieb gelingt, berichtet u. a. Karin Lang von der Sonnentracht GmbH.

Veranstaltungstermin: 25.02.2021 13 bis 17 Uhr
Anmeldung: Sie können sich  hier online zur kostenlosen Konferenz anmelden.

 

Wir sind dabei.